Warum Fitness so wichtig für dich ist

fitness

Ein ganz zentraler Punkt, der uns Männer ausmacht und uns vor allem auch von den Frauen unterscheidet, ist unsere physische Kraft. Aber in der heutigen Zeit, geprägt von Maschinen, die uns bei der Arbeit unterstützen, ist dieses Plus an Kraft nicht mehr so entscheidend. Warum es sich aber trotzdem lohnt, daran zu arbeiten, will ich dir in diesem Beitrag näher bringen.

Fitness früher und heute

Wir Männer haben einen inneren Drang, unsere Liebsten zu beschützen. Das hat sich in den Jahrtausenden durch unsere größere körperliche Kraft vermutlich so ergeben. Das Problem ist aber, dass eben diese körperliche Kraft uns mehr und mehr verloren gegangen ist. Das ist ja auch kein Wunder. Wenn du dir überlegst, dass wir noch vor gar nicht all zu langer Zeit jeden Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang schwere Feldarbeit geleistet haben. Dazu mussten wir Holz hacken, Häuser bauen und natürlich jede Stecke zu Fuß zurücklegen. Unser Körper war also den ganzen Tag gefordert.

Und wie sieht es heute aus? Viele stehen morgens auf, nicht mit dem Sonnenaufgang, sondern nach dem Wecker. Der Rollladen muss nicht mehr mühsam per Hand geöffnet werden. Das geht glücklicher Weise via Schalter mit einem Motor. Auf dem Weg zur Arbeit, der natürlich im Auto bestritten wird, holt der moderen Mann sich noch schnell einen Coffee to go und ein belegtes Brötchen. Er hat ja schließlich keine Zeit sich selbst was vorzubereiten oder gar zuhause zu frühstücken. Auf der Arbeit angekommen heißt es dann 8 Stunden auf einem Bürostuhl vor einem Computer zu sitzen. Lediglich unterbrochen vom gelegentlichen Gang zur Toilette oder zu einem Kollegen. Nicht zu vergessen natürlich der Gang in die Kantine, in der dann schnell die Currywurst mit einer extra großen Portion Pommes reingeschoben wird – natürlich auch im Sitzen.
Am Abend zuhause heißt es dann auf der Couch ausruhen. Der Tag war schließlich anstrengend und stressig. Dazu noch eine Tüte Chips, die hat man(n) sich heute verdient. Danach geht es ins Bett und am nächsten Tag beginnt das ganze Spiel wieder von vorne.

Mein Beispiel ist natürlich etwas zugespitzt. Aber im Grunde trifft es auf die breite Masse schon zu. Ein erschreckend großer Teil der heutigen Männer (aber auch Frauen) bewegt sich viel zu wenig und isst (dafür) viel zu viel. Das führt natürlich zu vielen gesundheitlichen Problemen. Vor allem das Übergewicht führt zu vielen nachgelagerten Problemen. Das heimtückische daran ist, dass die aus Übergewicht folgenden gesundheitlichen Probleme nicht sofort auftreten sondern meist erst Jahre oder gar Dekaden später. Das führt bei vielen dazu, ihren ungesunden Lebensstil auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit fatalen Folgen. Um diesem Lebenswandel etwas entgegen zu stellen, solltest du Fitness zu einem festen Bestandteil deines Lebens machen. Essentiell ist vor allem auch viel alltäglich Bewegung.  Bei mir selbst merke ich, dass das leider oftmals viel zu kurz kommt. Bei meiner Arbeit im Büro habe ich Tage, an denen ich mich gefühlt fast gar nicht bewege. Von den 10.000 Schritten, die man täglich gehen soll, schaffe ich dann gerade mal die Hälfte. Als Ausgleich versuche ich mich vor allem an Kraftsport.

Benefits

Wenn du regelmäßig Sport machst, hälst du dich damit fit. Kraftsport, richtig ausgeführt, kann dir in vielen anderen Belangen noch zusätzlich nützlich sein. Du fühlst dich einfach fitter und  hast mehr Energie für den Tag. Du senkst das Risiko, dich zu verletzen. Du kannst auch in außergewöhnlichen Situationen, zum Beispiel, wenn es mal einen Tag lang einen Umzug zu stemmen gibt, mehr Leistung zeigen und bist weniger schnell erschöpft. Aber es hilft dir auch in ganz anderen Bereichen in deinem Leben. Deine grundlegende Fitness wird sich auch positiv auf deine Beziehung und auch auf deinen Job auswirken. Neben der Fitness selbst, die dir hier hilft, lernst du auch quasi nebenher, an einer Sache dran zu bleiben, auch wenn es vielleicht mal etwas weniger gut läuft. Denn das ist ein Punkt, der für dein Fitnessleben essentiell ist. Du muss dranbleiben, auch wenn es mal nicht so gut läuft oder du einfach keine Lust hast. Ich habe durch mein regelmäßiges Training eine grundlegende Selbstmotivation gelernt, die ich so vorher nicht hatte. Ich habe immer Ausreden für dies und das gefunden. Aber durch Krafttraining hat sich das geändert. Seitdem ich den Kraftsport ernst nehme und auch durchziehe, fällt es mir auch in allen anderen Lebenbereichen viel leichter, mich zu Dingen zu motivieren, auf die ich in dem Moment eigentlich nicht so richtig Lust habe. Das kommt vor allem daher, dass ich durch den Sport gelenrt habe, dass es sich trotzdem lohnt. Das ich trotzdem und gerade deswegen auf mittel- und langfristiger Sicht Erfolg habe. Und das funktioniert eben auch in allen anderen Bereichen des Lebens.

Fazit

Fitness wirkt sich vor allem positiv auf deine Gesundheit und deine Energiereserven für dein alltägliches Leben aus. Wenn du hier am Ball bleibst, wird es sich auszahlen und deine Fitness wird auch alle anderen Bereiche deines Lebens positiv beeinflussen. Du wirst einen positiven Boost in deinem Leben spüren, der dich in deiner Beziehung, mit deinen Kindern, im Job, in der Freizeit und allen anderen Bereichen weiter bringen wird und dich einfach besser macht, in dem, was du tust. Fitness lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>